CONTENTS

  

 

Impressum             Links

Vol.18 , 29.03.2018

UP      NEXT

 

 

NOTES 2018 - Events & Other Brief News

 

 

See also Notes 2017 !

 

January 2018

 

13.01.18 FASHIONSUSTAIN: Programm beleuchtet vielschichtige Aspekte verantwortungsbewusster Innovationen in der Mode
Das Programm der von der Messe Frankfurt im Rahmen der Berlin Fashion Week organisierten Konferenz FASHIONSUSTAIN vereint Trendprognostiker, Designer, Wissenschaftsexperten, Entscheidungsträger der Sport-, Mode- und Textilbranche sowie erfolgreiche Entrepreneure aus Berlins dynamischer Start-Up-Szene im Kraftwerk Berlin. Das zentrale Thema der ersten FASHIONSUSTAINBERLIN-Konferenz ist "Run for Circularity."
Run For Circularity: Am kommenden Mittwoch, 17. Januar 2018, findet im Rahmen der Berlin Fashion Week erstmals das neue Konferenzformat FASHIONSUSTAINBERLIN statt. Veranstaltet von der Messe Frankfurt und in Kooperation mit der von der Premium Group organisierten #FASHIONTECH verwandelt FASHIONSUSTAIN das zentral gelegene Kraftwerk Berlin in ein Dialogforum für interdisziplinären Diskurs und zukunftsorientiertes Wirtschaftsverständnis rund um die Themen Nachhaltigkeit, Innovationen und technologischer Fortschritt. Das transdisziplinäre Fachpublikum erwartet ein kritischer, interaktiver Diskurs über die Zukunft der Modebranche in Form von Keynotes, Präsentationen und Panels mit renommierten Speakern und international bekannten Unternehmensvertretern von unter anderem Adidas, Vaude, Zalando, Lenzing, Primaloft und Oeko-Tex.
Im Anschluss an die Begrüßung durch Olaf Schmidt, Vice President Textiles und Textile Technologies der gastgebenden Messe Frankfurt, und der Moderatorin Jana Kern (Kern Kommunikation) wird die sich als Inkubatorenplattform verstehende FASHIONSUSTAIN um 11 Uhr mit zwei Keynote Speaches der Dokumentarfilmerin Alexandra Cousteau (Good Impact Foundation) und der Trendforscherin Ellen Karp (Anerca) eröffnet. Während Alexandra Cousteau zum Auftakt einen das Publikum inspirierenden Blick von außen auf die Modebranche wirft, wendet sich Ellen Karp mit nordamerikanischem Blickwinkel den Zahlen und Fakten zu und präsentiert exklusiv die neue im Auftrag der Oeko-Tex Gemeinschaft erstellte Studie "The Key to Confidence: Consumers and Textile Sustainability — Attitudes, Changing Behaviors, and Outlooks".
Beginnend um 11:55 Uhr steht der erste Themenblock unter der Überschrift "Material Innovation I — Better know your source and waste". Peter Bartsch (Lenzing) erläutert das Innovationsverständnis des weltweit führenden Herstellers von Man-made Cellulosefasern und gewährt Einblicke darin, wie der österreichische Konzern zum international anerkannten Pionier für technologische und nachhaltige Materialentwicklungen geworden ist. Nicole Espey vom Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. (BSI) zeigt auf, wie Grundlagenforschung in Kombination mit einem Multi-Stakeholder- Ansatz zur Entwicklung ganzheitlich nachhaltigerer technischer Lösungen beitragen kann. Initiativen des BSI gelten als wichtiger Grundstein zur Erforschung von Auswirkungen und auch Vermeidung von Mikroplastik und dessen Emission ins Ökosystem. Beschlossen wird der Auftakt von Verena Bahlsen (Hermann´s), die darlegt, wieso Food und Fashion viele Parallelen haben und Verantwortliche insbesondere bezüglich des jeweiligen Lieferketten-Managements vom Rohstoff bis zur Verwertung voneinander lernen können.
Nach dem Lunchbreak wendet sich um 13:45 Uhr der erste Nachmittagsblock unter dem programmatischen Titel "Material Innovation II — Cooperation is the key" der neuen ‚Green Shape Core’ Kollektion von Vaude zu. Moderiert von Lara Delle (Vaude) zeigen ausgewählte Zulieferer, wie dank einer intensiven Kooperation gemeinschaftlich eine besonders konsequent nachhaltige Capsule- Kollektion entwickelt werden kann: mit Vorträgen von Sylvia Happel (Lenzing), Anke Domaske (Q-milk) und Herbert Lindenmaier (Primaloft).
"Circular Processes. About Bottlenecks & Loopholes" – unter diesem Motto wird der Konferenzfokus ab 14:30 Uhr auf verschiedene Verständnisse und Best-Practices der Kreislaufwirtschaft gelenkt. Zunächst stellt Evelyn Mora die Besonderheiten der Helsinki Fashion Week vor: Die gesamte Modewoche ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und folgt einem besonderen Finanzierungsmodell. Daran anschließend zeigen Matteo Ward, vom nachhaltigen Fashionlabel Wrad, und Alice Fortuna (Perpetua We Had To Invent It) wie innovative und traditionelle Wertschöpfungsketten intelligent zusammengeführt werden können. Sie schlagen damit insofern eine Brücke zwischen den beiden Konferenzformaten FASHIONSUSTAIN und #FASHIONTECH, als sie ihre Markenphilosophie auf beiden Plattformen in Vorträgen zu digitaler Vermarktung und innovativen Sourcingmodellen präsentieren.
Um 15:30 Uhr startet der titelgebende Keynotes-Block "Run for Circularity" mit Javier Goyeneches Präsentation des spanischen Urban-Outdoor-Labels Ecoalf. Er spricht darüber, wie es die von ihm gegründete und radikal zirkulär handelnde Marke dank diverser Kooperationen und innovativer Ideen zu internationaler Anerkennung gebracht hat. Timo Perschke von der konsequent nachhaltigen Outerwearmarke Pyua und Jutta Vo Quang (Freudenberg) referieren im Anschluss von den Freuden und relevanten Hindernissen im Umgang mit Recycling und zirkulärem Denken und erläutern, wie es gelingt, entsprechende Infrastrukturen zu schaffen. Beschließen wird diesen thematischen Block Gustav Sandin Albertsson. Er präsentiert Mistra Future Fashion, ein globales Forschungsprojekt, das es sich zum Ziel gesetzt hat, lineare Wertschöpfungsprozesse mittels technologischer Innovationen zu durchbrechen. Unter anderem ist der cross-disziplinäre, schwedische Thinktank gemeinsam mit anderen Textilforschern am jüngsten Durchbruch hinsichtlich der Recyclingfähigkeit von Baumwoll- Polyester-Mischfasern beteiligt gewesen – einem Meilenstein für die Umsetzbarkeit echter Closed-Loop-Prozesse in der Modebranche.
Ab 16:45 moderiert Thimo Schwenzfeier, Direktor Marketingkommunikation der Textilmessen der Messe Frankfurt, die finale Paneldiskussion der FASHIONSUSTAIN unter dem Titel "Perspectives and Visions". Georg Dieners (Generalsekretär der internationalen Oeko-Tex Gemeinschaft), Aaron Bittner (Head of Apparel Division bei Vaude), Walter Wählt (Director Advanced Creation - Apparel Technologies - Pattern & Digital Creation von Adidas) und Ellen Karp (Anerca) diskutieren über den Status Quo und die Zukunft von zirkulären und nachhaltigen Anwendungsmöglichkeiten und darüber, wieso interdisziplinäre Kooperationen der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung von innovativen Konzepten sind.
Um 17:30 Uhr starten schließlich die die Konferenz abrundenden Team Pitches des zu diesem Zeitpunkt seit zwei Tagen laufenden Thinkaton. Anmoderiert von den beiden Challengegebern und Mentoren Zalando und dem Fashion Council Germany haben die vier Teams jeweils fünf Minuten Zeit, ihre innovativen Lösungsansätze dem Auditorium zu präsentieren.
Im Anschluss an die FASHIONSUSTAIN Konferenz und die Präsentation der Ergebnisse des THINKATHON findet die FASHION SHOW der Ethical Fashion Show Berlin und des Greenshowrooms statt. Die Show beginnt um 19.00 Uhr. Sie geht über in das den Konferenztag abschließende Abendevent NIGHTSHIFT. Gäste der FASHIONSUSTAIN sind hierzu herzlich eingeladen.
Das vollständige Programm finden Sie hier:
https://fashionsustain.messefrankfurt.com/berlin/en.html#programme
Hintergrund:FASHIONSUSTAIN
Führende Unternehmen der Mode- und Textilbranche implementieren immer mehr nachhaltige Aspekte in ihre Unternehmens- und Sortimentsstrategie. Im Rahmen des neuen Konferenzformats FASHIONSUSTAIN werden bedeutende Akteure der Modebranche während der Fashion Week Berlin aktuelle Entwicklungspotenziale und Tendenzen aufzeigen und in einen zukunftsweisenden, interaktiven Dialog treten. Die Frage, wie nachhaltige Technologien die Athleisure-, Outdoor-, Sport- und Performancemärkte verändern werden, steht dabei im Zentrum. Eingebettet ist die Konferenz in das Messeduo Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin, die gemeinsam Europas größte Plattform für nachhaltige Mode bilden. FASHIONSUSTAIN, Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin werden organisiert von der Messe Frankfurt, einem der größten Messeveranstalter der Welt.
THINKATHON
Im Rahmen des THINKATHON kommen Vordenker aus verschiedenen Bereichen zusammen, um ihr jeweiliges Wissen und ihre Expertise zu vereinen und auf diese Weise innerhalb eines begrenzten Zeitrahmens innovative Lösungen für ein spezifisches Problem zu finden. Parallel zum Konferenz-Duo FASHIONSUSTAIN und FASHIONTECH stellen sich interdisziplinäre Teams spezifischen Aufgabenstellungen der Industrie und einer Design-Thinking Challenge. Mit Zalando und dem Fashion Council Germany als Mentoren bringt der THINKATHON Forscher und Berater mit Designern, Technikern, Start-ups und MAStudenten zusammen. In kleinen Gruppen beantworten sie Fragen von fortschrittlichen Unternehmen und Initiativen der Branche zur Zukunft von Mode und Textilien. Ihre Lösungsansätze basieren auf multidisziplinären Kooperationen und befassen sich mit nachhaltigen, technologischen Praktiken und Innovationen im Unternehmenssektor.

 

 

13.01.18 Berlin Fashion Week: Zukunft der Mode im Kraftwerk Berlin
Wer sich zur kommenden Berlin Fashion Week über Innovation und Nachhaltigkeit, Technologie und Digitalisierung in der Mode informieren will, kommt um das Kraftwerk Berlin nicht herum.

Mit dem umfangreichen Rahmenprogramm des Greenshowrooms und der Ethical Fashion Show Berlin, der neuen Konferenz FashionSustain der Messe Frankfurt und der Fashiontech der Premium Group bildet das Kraftwerk vom 16. bis 18. Januar den Hotspot für die Zukunftsthemen in der Mode. Hier kommen Messen, Konferenzen, Diskussionsrunden, Bloggerevent, Thinkaton und Modenschauen zusammen.
Vegane Alternativen für Leder und Kreislaufwirtschaft
Der Messe-Mittwoch steht ab 10 Uhr im Zeichen der Nachhaltigkeit. Zunächst spricht Lydia Wiesnet vom IVN über Nachhaltigkeitssiegel als Instrument für den Textilhandel. Im Anschluss erörtert Lina Pfeifer von GOTS die Frage wie Nachhaltigkeit beeinflusst werden kann. Ab 13 Uhr sprechen Johanna Fuoß von der Tierschutzorganisation PETA über Pflanzen, Pilze und Zellkulturen als vegane Alternativen zu Leder, im Anschluss Inna Budde und Mario Malzacher von circular.fashion über Kreislaufsysteme in der Mode. Um Audits geht es in der Diskussion von Dorothee Wirz von Fairtrade Deutschland und Anne Neumann von Femnet ab 15 Uhr. Ab 17 Uhr diskutieren Ingrid Oomen von Woolmark, Michael Wolf von AEG und Designer Tim Labenda die Frage: "Care Labels – wie viel Care für unseren Planeten steckt hinter den Symbolen?". Abgerundet werden die Vorträge am Donnerstag ab 11 Uhr vom Talk der Fashion Changers unter dem Motto: "Vom Konsumenten zum Prosumenten: Welche Macht haben KundInnen?".
Höhepunkt "Nightshift" mit Modenschauen
Am Messe-Mittwoch öffnet das Kraftwerk ab 18 Uhr seine Türen für einen exklusiven Abend-Event. Der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show Berlin haben bis 21 Uhr geöffnet und bieten Fachbesuchern in lockerer Atmosphäre mehr Zeit, sich zu informieren und zu ordern. Höhepunkt der Nightshift sind die Modenschauen beider Messen. Die Salonshow und die Ethical Fashion on Stage verschmelzen erstmals zu einer gemeinsamen Schau. In Zusammenarbeit mit Claudia Hofmann vom Fashion Council Germany und mit verändertem Konzept inszeniert die Modenschau die Kollektionen der ausstellenden Labels zu überraschenden Looks und setzt sie medial in Szene. Mit dabei sind unter anderem Graciela Huam, Lanius, Rhumaa, Sanikai und Wunderwerk.
Neu: Konferenz-Duo FashionSustain und Fashiontech
Im Obergeschoss des Kraftwerk erwartet Fachbesucher am 17. Januar ab 10 Uhr die Premiere der FashionSustain – der neuen Konferenz der Messe Frankfurt. Unter dem Motto "Run for Circularity" thematisieren internationale Referenten der Mode- und Sportswearbranche innovative nachhaltige Materialien, Verarbeitung und Kreislaufkonzepte für Athleisure, Mode, Outdoor und Sport. Keynote-Sprecherin ist die Filmemacherin und Umweltaktivistin Alexandra Cousteau.
Mit der #Fashiontech-Konferenz der Premium Group präsentiert sich die digitale Zukunft der Mode mit Talks, Best Cases, Stage Stories und praxisnahen Masterclasses am Tag zuvor ebenfalls erstmals im Kraftwerk. Parallel zu beiden Veranstaltungen zeigt der zweitägige offene Showcase exklusive Entwürfe für Smart Fashion. Zudem präsentieren die Teilnehmer des zweitägigen Thinkatons der #Fashiontech und FashionSustain am Mittwoch ihre Ideen für nachhaltige Innovationen in der Mode.
prePEEK: Influencer inszenieren ihre Lieblingsteile
Der Fotoshooting-Event in Zusammenarbeit mit den Fashion Changers und initiiert von der Kleiderei bringt die ausstellenden Labels beider Messen mit Bloggern und Influencern zusammen. In kreativer Atmosphäre probieren Blogger Kollektionsteile der Labels an, stylen sie und verarbeiten sie in Fotostrecken und Videos in ihren Social Media- Kanälen. Zur vergangenen Ausgabe trafen an zwei Tagen rund 200 Blogger auf 26 Labels und setzten rund 100 Outfits in Szene.
Das komplette Programm finden Sie unter:
www.greenshowroom.com/programm und www.ethicalfashionshowberlin.com/programm

 

 

12.01.18 UNIQLO und Marimekko verkünden Special Edition Kollektion - Einzigartige Kollaboration lädt Frauen zur Freude zum Mut ein
UNIQLO hat eine neue Kollaboration mit dem finnischen Designunternehmen Marimekko bekanntgegeben. Die Marke ist seit 1951 weltweit für ihre einzigartigen Prints und Farben bekannt. Die neue Kollektion für Frauen wird ab dem 30. März in 19 Ländern in UNIQLO Stores und weltweit online unter UNIQLO.com erhältlich sein. Die Kollektion verkörpert das gemeinsame Ziel beider Unternehmen das tägliche Leben zu verschönern. Die Misson Marimekkos ist es, Menschen dabei zu unterstützen glücklich zu sein, wie sie sind und mit kräftigen Prints Freude und Farbe in ihren Alltag zu bringen. Für UNIQLO bedeutet LifeWear hochqualitative und funktionale Kleidung zu bezahlbaren Preisen, die zu jedem Menschen und jedem Lifestyle passt.
Die neunteilige Kollektion kombiniert die zeitlosen, kräftigen und lebendigen Print-Designs von Marimekko mit der Qualität und dem Komfort von UNIQLOs Casual Style. Sie besteht aus Tops, Kleidern, Hosen, Sneakern und Taschen. Die Prints sind inspiriert von der Natur und urbanem Lifestyle. Zudem wird ein neues Print-Design präsentiert, das extra für die Kollektion entworfen wurde. Alle Designs wurden von Maija Louekari entworfen, einer weltweit renommierten Print-Designerin von Marimekko. Die Schnitte der Tops und Kleider betonen die Weiblichkeit, während sie gleichzeitig locker und komfortabel sind. Die Hosen sind sowohl einfarbig als auch mit Prints erhältlich. Dazu passende Sneaker und Taschen runden die Kollektion ab.
Über Marimekko
Marimekko ist ein finnisches Modeunternehmen, bekannt für seine einzigartigen Prints und Farben. Das Produktportfolio umfasst qualitative hochwertige Kleidung, Taschen und Accessoires sowie Einrichtungs- und Dekoartikel von Textilien bis Geschirr. Seit Marimekko 1951 gegründet wurde, haben die unverwechselbaren bedruckten Stoffe der Firma eine einzigartige Identität verschafft. Heute werden Produkte von Marimekko in über 40 Ländern verkauft. Im Jahr 2016 betrug der Markenumsatz der Produkte weltweit 199 Millionen Euro und der Nettoumsatz fast 100 Millionen Euro. Weltweit gibt es rund 160 Marimekko Stores. Die Kernmärkte/Hauptmärkte sind Nordeuropa, Nordamerika und die Region Asien-Pazifik. Das Unternehmen beschäftigt 400 Mitarbeiter. Die Aktien des Unternehmens sind an der Nasdag Helsinki Ltd notiert.
Über UNIQLO LifeWear
Bekleidung, die aus den japanischen Werten der Schlichtheit, Qualität und Langlebigkeit hervorgegangen ist. Entworfen, um zeitgemäß und der Zeit voraus zu sein. LifeWear ist gemacht mit so moderner Eleganz, dass sie zu den Bausteinen Ihres Stils wird. Ein perfektes Hemd, das immer weiter perfektioniert wird. Die durchdachtesten und modernsten Details, die sich im schlichtesten Design verbergen. Das Beste in puncto Passform und Material wird erschwinglich und für alle zugänglich gemacht. LifeWear ist Bekleidung, die stets weiterentwickelt wird indem sie Menschen mehr Wärme, mehr Leichtigkeit, mehr Komfort und besseres Design im Leben schenkt.

 

 

11.01.18 New branding identity for Lectra
Resolutely reflecting the digital era, Lectra’s new branding identity is inspired by Lectra’s strategy, customer-focused and anchored in Industry 4.0 concepts

Lectra, the technological partner for companies using fabrics and leather, unveils a new branding identity that powerfully demonstrates the digital orientation of Lectra’s strategy, created to support fashion and apparel, automotive and furniture companies to successfully flourish with Industry 4.0 concepts.
Designed with the agency ComCorp, Lectra’s new branding universe reflects the company’s continuing evolution and accentuates its role as a trailblazer on the eve of the fourth industrial revolution. The redesigned branding universe strongly evokes innovation inscribed in Lectra’s DNA, and leverages the company’s four values: Caring, Committed, Insightful and Visionary.
Modern and elegant, the new logo expresses the premium positioning of Lectra—how it is proud to collaborate with avant-garde companies—and underlines the evolution of Lectra’s offer through data analysis. The square ‘pixels’ in Lectra’s new graphic charter are a visual reflection of the company’s digital direction. However, the colors—so distinctive of Lectra—remain the same. They serve as a reminder of Lectra’s loyalty towards its customers and aim to be their indispensable partner of choice for technology.
The tagline ‘Empowering customers through industrial intelligence’ confirms Lectra’s commitment to provide customers with the means to achieve their ambitions. Constantly alert to industrial trends impacting customers’ sectors, Lectra ceaselessly designs solutions to support customers in the digital age, facilitating their transition towards the industry of tomorrow.
A pioneer in the industrial Internet of Things since 20017, and today actively engaged on the path towards Industry 4.0, Lectra places the collection and analysis of data at the heart of its offer. The notion of industrial intelligence is pivotal to the implantation of a digital value chain for customers, enabling the real-time inter-connection between design and product development teams, the smart factory, suppliers and consumers.


"Lectra’s new branding identity is a direct reflection of the company’s evolving strategy, its expertise and rich history," states Alexis Noal, vice-president, ComCorp. "The new branding is the fruit of a close collaboration with Lectra’s teams, at every level, and nourished through our recent exchanges with Lectra’s customers and partners."
"2017 was one of the most passionate years for Lectra, starting with the announcement of a new strategy designed to help our customers successfully enter the Industry 4.0 era. The strategy totally inspired us when we revamped all the fundamentals of the brand. Lectra’s new branding identity, which we are delighted to unveil today, expresses the company’s dynamism, its audacious vision and the driving ambition to support customers," underlined Céline Choussy Bedouet, Chief Marketing and Communications Officer.

 

 

11.01.18 I.L.M Winter Styles 2018 - Stabil auf hohem Niveau!
Vom 3. bis 5. März 2018 findet in Offenbach die I.L.M Winter Styles 2018 statt. Rund 300 Aussteller aus ca. 25 Ländern werden auf der Internationalen Lederwarenmesse ihre Kollektionen für Herbst/Winter 2018/19 präsentieren. Auch zur kommenden Veranstaltung sind die Messehallen mit ca. 13.000 qm Fläche komplett belegt. Das unmittelbar an die Hallen angrenzende Capitol ist wie beim letzten Mal fester Bestandteil der I.L.M und ermöglicht zum Beispiel Newcomern mit individuellen Kollektionen an der seit Jahren ausgebuchten Messe teilzunehmen.
Der gelungene, internationale Mix an Taschen, Lederaccessoires und Reisegepäck macht den Erfolg der Messe aus. Neue, spannende Labels werden in Offenbach ebenso vertreten sein wie langjährige Aussteller mit namhaften Marken und international begehrte Lifestyle Brands. "Nicht zuletzt aber ist es die Kontinuität unserer Messe. Die I.L.M ist eine solide, gute Plattform die Ausstellern wie Besuchern Sicherheit bei der Planung und die perfekten Bedingungen für eine erfolgreiche Arbeits- und Ordermesse bietet", ist Messe Offenbach Geschäftsführer Arnd Hinrich Kappe überzeugt.
Internationalität ist in Offenbach kein Lippenbekenntnis. Vor allem der steigende Anteil modischer, italienischer Anbieter fällt auf. Internationalität prägt aber nicht nur die Ausstellerstruktur, auch bei den Besuchern wächst der Anteil ausländischer Einkäufer. Zur I.L.M Winter Styles 2018 werden rund 6.000 Besucher, darunter auch Schuh- und Textilhändler, aus mehr als 50 Ländern erwartet.
Händler und Aussteller schätzen die I.L.M als verlässliche und inspirierende Arbeitsmesse mit hohem Praxisbezug. Viele nützliche Tipps für ihre Dispositionen erhalten die Fachbesucher bei den täglich stattfindenden Modenschauen und Trendvortrag.
Alles Wichtige auf einen Blick
Öffnungszeiten:
03. - 05.03.2018, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr (ausschließlich für Fachbesucher)
Highlights:
Chill Out Party am Samstag, 03.03.2018, 18.00 Uhr
Fashion Forecast Frühjahr/Sommer 2019 am Sonntag, 04.03.2018, 17.00 Uhr
täglich: Modenschauen und Trendvortrag

 

 

10.01.18 Greenshowroom & Ethical Fashion Show Berlin, Berlin, 16. bis 18. Januar 2018: Steine zum Anziehen und Ananas mal anders
Mode aus ungewöhnlichen Materialien setzt nicht nur in punkto Look ein Zeichen. Vor allem in Sachen Nachhaltigkeit sind die innovativen Kollektionen vieler Labels Beispiel dafür, dass Coolness da wartet, wo ausgetretene Modepfade verlassen werden.

Zur kommenden Berlin Fashion Week zeigen die Labels im Greenshowroom und auf der Ethical Fashion Show Berlin vom 16. bis 18. Januar, dass Stoff und Leder nicht die einzigen Materialien sind, aus denen sich Mode machen lässt.
Sneaker aus Stein
Bei Schuhen aus Stein denken viele an die berüchtigten Betonschuhe aus Kinoklassikern wie „Der Pate“. Weitaus leichtfüßiger und stylischer kommen die Stein-Sneaker des innovativen Münchner Schuhlabels nat-2 um Designer Sebastian Thies daher. Beeinflusst vom Style der Graffiti, Street- und Boardsport-Kultur der frühen 90ger Jahre und den technisch angehauchten 80ern zeigen sich nat-2 experimentierfreudig, was innovative Materialien angeht. Für ihre Sneaker-Kollektion aus Stein haben sich nat-2 mit Roxxlyn aus Berlin zusammengetan, die exklusive Accessoires aus Naturstein herstellen. Schieferstein wird dazu in einem aufwendigen Verfahren weich, leicht und flexibel gemacht und in fairer Produktion in einer Familienmanufaktur in Italien zu echten Unikaten verarbeitet. Neben Stein verarbeitet das Label auch Holz, Mais, Kork und Glas zu Schuhen.
Blusen aus Plastikflaschen
Dass aus blassen Plastikflasche seidig schimmernde Bluse werden können, beweisen Jan `N June aus Hamburg. In ihren minimalistischen Kollektionen verarbeiten die beiden Gründerinnen unter anderem recycelten Polyester, der aus Plastikabfällen wie PET-Flaschen gewonnen wird. Die Flaschen werden dafür zunächst geschreddert und eingeschmolzen. Im Anschluss wird die Masse durch ultradünne Düsen gepresst, sodass daraus neue Fasern entstehen. Wer jetzt an bunte Upcycling-Mode im Patchwork-Stil denkt, ist auf dem falschen Pfad: Die Mode von Jan `N June ist cool und feminin – und obendrein wunderbar weich auf der Haut. Alle Produkte sind nach dem Global Recycling- Standard (GRS) zertifiziert.
Hose aus Autositzen
Das südkoreanische Upcycling-Label Re:Code entzieht nicht mehr verwendete Kleidung und Textilien ihrem ursprünglichen Zweck und definiert sie zu limitierten Kollektionen um. Für seine Industrial Collection verarbeitet das Label die weichen Bezüge von Kopfstützen im Auto oder ausrangierte Airbags zu puristischen Tops, Sweatern, Hosen und Accessoires. Ausgemusterte Militärzelte, Gurte und Camouflage- Kleidung finden sich Vintage-Teilen der Military Collection wieder. Selbst Kleinteile wie Knöpfe, Reißverschlüsse oder Care-Label finden eine neue Bestimmung als coole Details. Re:Code versteht sich als Unternehmen mit sozialer Verantwortung und arbeitet gezielt mit Nachwuchsdesignern sowie sozial benachteiligten Menschen.
Clutch aus Ananasleder
Lecker, gesund und auch noch modisch: Die Ananas ist ein wahres Multitalent. Statt der süßen Frucht landen in den Taschen des mallorquinischen Labels Maravillas Bags allerdings die Blätter der Ananaspflanze, ein Nebenprodukt der Ernte. Bevor aus den Blättern schicke Taschen werden, werden sie zunächst in Fasern zerlegt, aus denen eine Art Vliesstoff entsteht. Ebenso wie Leder ist der wasserabweisend, geschmeidig und reißfest. Die vegane und zusätzlich umweltfreundliche Alternative zu Leder nennt sich Piñatex. Wer nicht auf Leder verzichten will, findet bei Maravillas Bags zudem Taschen und Accessoires, die statt mit herkömmlichen und teils gesundheitsbedenklichen Stoffen, mit pflanzlichen Mitteln aus Wurzeln, Rinden oder Blättern der Eiche oder des Olivenbaums gegerbt wurden.
T-Shirt-Prints durch Sonnenlicht
Wenn es um nachhaltige Mode geht, spielen neben den Materialien auch Herstellungsverfahren eine wichtige Rolle. Statt sie unter eine schwere Druckerpresse zu legen, lässt das portugiesische Label Light Factory seine T-Shirts Sonne tanken. Aus der Verbindung lichtempfindlicher ökologischer Farbe und Sonnenlicht entstehen auf natürliche Weise coole Prints. Das Slow Fashion-Label macht dabei nichts anderes als Fotos direkt auf Textilien zu entwickeln. Hinter dem Label steckt die Fotografin Maria da Conceicao Pires. Die T-Shirts, Kleider und Wohnaccessoires sind eine Hommage an ihre Heimat Portugal und greifen typische Motive und Muster auf.

 

 

10.01.18 Joachim Llambi auf der BEAUTY DÜSSELDORF Im BEAUTY-Talk steht der Fernsehstar Rede und Antwort
Eigentlich wollte Joachim Llambi zusammen mit seiner Familie Anfang 2018 nach Düsseldorf ziehen – aus beruflichen Gründen hat sich dieses Vorhaben aber zerschlagen. Dennoch wird der gebürtige Duisburger bald in der NRW-Landeshauptstadt zu Gast sein, denn Joachim Llambi steht auf der BEAUTY DÜSSELDORF am Sonntag, 11. März, um 11.30 Uhr im BEAUTY-Talk am Meeting Point in Halle 10 im Rampenlicht.
Seit 2006 ist Joachim Llambi gemeinsam mit Motsi Mabuse und Jorge González in der Jury der RTL-Show Let’s Dance und seitdem einem großen Fernsehpublikum bekannt. Der ehemalige Profi-Tänzer gilt als der strengste und gefürchtetste Juror des Tanz-Wettbewerbs. Seine Analysen und Bewertungen sind scharfsinnig, knallhart und schonungslos. Llambi weiß aber, wovon er spricht. Als Profitänzer nahm er an Welt- und Europameisterschaften teil und blieb dem Tanzsport auch nach Beendung seiner aktiven Karriere als Wertungsrichter erhalten. Die Leidenschaft für das Tanzen entwickelte Joachim Llambi bereits im Alter von 17 Jahren, als er den ersten Kurs in einer Duisburger Tanzschule belegte. "Tanzen ist einfach meine Berufung. Daraus hat sich alles ergeben – sowohl im Beruflichen als auch im Privaten. Tanzen ist die Grundlage, wodurch sich mein Leben gestaltet hat", sagt Llambi.
Der TV-Profi hat neben dem Tanzen aber noch einige andere Talente. Joachim Llambi absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann und war als Aktienmakler erst an der Düsseldorfer, dann an der Frankfurter Börse tätig. 2012 machte sich der Finanzexperte in diesem Bereich selbstständig, hält Vorträge und moderiert verschiedene Börsenveranstaltungen. Der Mann, der für offene Worte bekannt ist, hat sich auch als Schriftsteller betätigt und ein Sachbuch zum Thema Kritik geschrieben. "Viel zu viele Menschen reden um den heißen Brei herum. Mir fehlen der Diskurs und eine generelle Diskussionsbereitschaft in der Gesellschaft. Andere Meinungen muss man auch aushalten und den eigenen Standpunkt vertreten können – auch wenn er von der öffentlichen Sichtweise abweicht. Dazu gehört aber auch viel Mut." In seinem Buch gewährt er überraschende Einblicke in seine Erfahrungen als Börsenhändler, Sportler, Prominenter und als Ehemann und Vater, der er ja auch ist. Die Familie ist sein Lebensinhalt, sie gibt ihm Sicherheit und Halt. Ebenso geradlinig wie man ihn aus dem Fernsehen kennt, ist er in seinem Privatleben.
"Auch in der Beziehung oder im Familien und Freundeskreis ist es wichtig, offen und ehrlich seine Meinung zu vertreten und klare Worte zu finden. Man muss mit Kritik umgehen können. Natürlich ecke ich mit dieser Art auch häufig an – aber ich komme damit klar", so Llambi. Der 53-Jährige ist ein selbstbewusster Mensch, der seine Karriere mit harter Arbeit, aber auch mit viel Freude und Spaß an seinen Tätigkeiten vorangetrieben hat. Auf ein Lebensmotto oder Horoskope und Wahrsagungen hat er bisher immer verzichtet. "Ich denke, dass es jeder in der Hand hat, sein Lebensglück zu finden. Bei mir persönlich hat vieles gepasst, so dass sich mein Leben auf unterschiedlichsten Ebenen zum Positiven entwickelt hat.“
Kennenlernen können seine Fans Joachim Llambi bei der BEAUTY DÜSSELDORF 2018, wenn er sich zum Motto "Let`s talk" Rede und Antwort steht und vermutlich Klartext reden wird.
Die BEAUTY DÜSSELDORF ist von Freitag bis Sonntag, 9. bis 11. März 2018 von 9 – 18 Uhr geöffnet. Weitere und aktuelle Informationen gibt es auf www.beauty.de oder bei der BEAUTY-Hotline. Hier gibt es auch Informationen zu attraktiven Hotel- und Reiseangeboten.
Achtung:Die BEAUTY DÜSSELDORF ist eine Fachmesse, somit nur Zutritt für legitimierte Fachbesucher !

 

 

09.01.18 TEXWORLD DENIM Paris 11-14/02/2018 Paris, Le Bourget The world of denim gets a new dedicated trade show
Buoyed by the success of the format for TEXWORLD DENIM segment, Messe Frankfurt France is changing the concept to turn it into a show in its own right. The first show will be held in February and bring together 80 specialists for denim wear.
"Texworld and Apparel Sourcing Paris have always hosted denim producers and we have certainly observed the public’s growing interest in these items. To enhance the visitor experience, we have decided to merge the exhibitors from our denim segment at Texworld, mainly fabric suppliers, with those from Apparel Sourcing, specialists in the manufacture of finished products, in an allnew show. The aim is help visitors find the right contacts quickly" explains Michael Scherpe, President of Messe Frankfurt France.
China, Pakistan and India, the main operators at this new show, have endorsed the concept and signalled their intention to attend. The upcoming show is getting underway with an increase in participants of 35% compared with last year. The exhibitors were then spread between TEXWORLD and APPAREL SOURCING on stands that were very open, with striking colour schemes that were remarked on by visitors. This concept will be retained for the next show. In February 2018, vendors exhibiting at the show overall will be made up of 30% clothing manufacturers and 70% materials producers. On this occasion, Pakistan has chosen to allocate part of its pavilion specially to TEXWORLD DENIM Paris, solely in order to present its ranges to visitors in a more consistent manner.
It is the relevance of the TEXWORLD DENIM Paris concept that makes TEXWORLD DENIM Paris so attractive, while keeping the Social Village, which will once again include its bar, agora, catwalk shows and lectures, all dedicated to the latest in this very burgeoning sector. The Aspiration Book will be illustrated with a trends forum focussing on the denim sector.

 

 

09.01.18 TEXWORLD Paris 11-14.02.2018 Paris, Le Bourget Business is booming for the international trade show for the fashion industry: fabrics, trimmings, accessories
TEXWORLD Paris, the venue for professionals from the sectors for fabrics, components and trimmings for clothing promises to be equally dynamic in its 42nd season and 80% of registrations have been made to date. It is thanks to its proactive approach and market responsiveness that Messe Frankfurt France has managed to hone its strategy in order to establish itself even further as a sure value in the fashion industry.
"It’s the special care and meticulous attention we pay to the constant changes in the market that result in the predominant role occupied by Texworld Paris as the global showcase for textile solutions in the fashion industry. This year, in keeping with the shifting priorities of the industry, Texworld Paris is opening on a Sunday. We hope this will allow some managers and decision-makers, who are often too busy during the week, to attend the event without it getting in the way of their weekday activities" explains Michael Scherpe, President of Messe Frankfurt France.
At the show this February, Turkey will be returning with a large contingent that counts several dozen newcomers, to include Kuzenler Tekstil, the experts for shirting, who offer a full, very high-end range. They have identified an excellent opportunity to address their need to export and to diversify by assigning priority to the European market. China and Hong Kong remain strong and both will be presenting an even broader offer than last year. South Korea, Thailand and Taiwan continue to be well represented and Indonesia is displaying a very diverse range of products. The same applies to India, whose exhibitors are now joined by Shaj Exports, who supply magnificent hand embroideries.
The Embroidery & Lace segment is experiencing great success as it is expanding yet again. The silk, drapery & tailoring and jacquard segments have also increased their numbers. Functional fabrics are among the ranges with the greatest activity.
The strength of the ELITE segment, which presents custom solutions and services with high added value in a coherent way, attests to the interest shown by designer fashion labels in this offer, which is aimed specifically at discerning markets looking for global solutions. TEXWORLD ELITE has succeeded in convincing a major firm from Pakistan to attend this season’s show: Shafi Texcel, a vertical business specialising in cotton. The people from Northern Linen in the Netherlands have confirmed they are staying loyal to the segment, as is Kaskas from Lebanon with its expertise in cocktail and evening wear.
The series of lectures about new developments in the sector and the latest from exhibitors, the catwalk shows and the Trends Forum all go to make up a varied and imaginative programme, providing visitors with food for thought as they explore TEXWORLD Paris. Stay tuned!
The "Small Quantities" circuit, for the benefit of fashion labels and designers, enables them to order even less than 50 metres on occasion and the "Sustainable Sourcing" itinerary guarantees products and firms that actively practice sustainable development, with plenty of "green" labels.

 

 

06.01.18 AVANTEX Paris 11-14/02/2018, Le Bourget, Paris An overview of the innovations combining technology and fashion, from existing solutions to potential ones
AVANTEX PARIS, the show that offers technical and technological services and processes for all branches of fashion, will take place between 11 and 14 February 2018 in Paris, Le Bourget.
"Avantex Paris is a trade show that brings together all those involved in fashion and in innovation for fashion and is built as much on presenting existing products as on introducing future ones. This is why we are developing special relationships with start-up firms, which we will now be promoting by way of the Avantex Fashion Pitch at each show. We will also be welcoming the winners from various FashionTech Week events, since Messe Frankfurt France intends to support these ‘seedlings’ but also to confront them with the realities of the industry to help them move forward. This February show also marks the return of Avanprint in its new format, i.e. as a separate segment at Avantex Paris in its own right. It is true that digital printing is a technology that is very much in demand and is particularly well suited to fashion (according to the Smithers Pira 2016 report, the sector will post doubledigit growth between now and 2021). Not including it in the categories at Avantex no longer made sense", observes Michael Scherpe, President of Messe Frankfurt France.
On the occasion of the sixth show, digital printing firms will be attending the rendezvous for fashion and high-tech, thus inaugurating the new AVANPRINT segment, along with participation by the textile printers MS Printing.
This is a logical extension of the AVANTEX PARIS area with more than 25% of floorspace dedicated to innovative fabrics and functionalities. Innovative textiles can be found alongside ingenious finished products, ready-to-wear collections,
research projects by students, etc. This February’s show will prove to be very diverse as regards development pathways for the future. Come and discover:
- the biotech company Torq Labs, the winner of the grand prize in the 2017 Avantex Fashion Pitch competition. They make ‘smart’ tights that monitor the health of athlete’s knees;
- the best of FashionTech Week and high-tech fashion solutions:
* the water-repellent fabric from the start-up INDUO®, prize winner at the Fashion Pitch Night,
* the designs from Armine Ohanyan Paris, a collection Made in France that takes its inspiration from the seasons and uses new fused thermoplastic materials and 3D printing, winner at the FashionTech Expo;
- the Korean KITECH institute (Korea Institute of Industrial Technology) will be presenting its textile solutions and will be giving its views on the circular economy;
- innovations in textile technology from students at the University of Albstadt- Sigmaringen (Germany).
The trends forum remains an unmissable event that rounds off the programme and gives visitors an instant understanding of this constantly evolving field. The lectures at the AVANTEX PARIS agora will mark each day thanks to the support of partnerships forged by Messe Frankfurt France with French and international players from the fashion industry. Visitors will be able to discover the wearable technology from Anina Net, robotic dresses with changing forms, at the catwalk shows. A guarantee for some stunning outfits!
Ahead of the trade fair, the second round of the competition aimed at the startups designing tomorrow’s fashion, the AVANTEX Fashion Pitch, will be launched as from December. Learn all about it at the WIRATE.com platform.

 

 

06.01.18 APPAREL SOURCING Paris 11-14.02/2018, Le Bourget, Paris The no. 1 trade show in Europe for global sourcing of clothing
At its February 2018 session, APPAREL SOURCING Paris, the international show for clothing and fashion accessories manufacturing sourcing, will be the venue with up to 300 exhibitors, who come from around ten countries.
"For the benefit of our visitors and our exhibitors alike, it is of paramount importance to us that the offer we develop at Apparel Sourcing Paris is in line with the current situation in the clothing market. To ensure we achieve this, we work all year assessing potential exhibitors and an on-the-ground presence allows us to forge constructive ties with the countries which are best able to offer the clothing manufacturing skills that meet the requirements of ready-towear brands. We are therefore delighted to host a full-scale pavilion for Myanmar, which attended last September with just a delegation. We are however also glad to see the return of nine Ethiopian companies under the auspices of ETGAMA, the national association for clothing & textiles" says Michael Scherpe, President of Messe Frankfurt France.
The trade fair that provides solutions for women, men and children clothing and accessories production, has been reorganized to make searches easier for visitors, and new segments such as Active Urban, Smart Elegant and Underwear have been established. Key players from sourcing countries have already confirmed their attendance: while Bangladesh, India and Pakistan remain committed to the February event, manufacturers from Hong Kong register a significant increase, while the Chinese are boosting their numbers slightly this season. APPAREL SOURCING PARIS thereby confirms the vitality and attractiveness of the show, which registers an increase of 10% with these new arrivals.
Despite the exceptional opening of the Messe Frankfurt France’s shows on Sunday (instead of Monday), clothing manufacturers nonetheless remain confident and have maintained their interest in the event, without significant impact on the smooth running and the quality of the offer.
Shawls & Scarves– the accessories showcase combines ranges of accessories for head, neck and shoulders, but also increasingly offers finished products to round off an outfit: footwear, umbrellas, ties, gloves etc. Exhibitors are diversifying, recently with a resurgence of bags and ponchos. The artistic directors for the Messe Frankfurt France trade fairs announce the return of THE DRESSING, the space for trends that displays a mix of the most popular clothes and accessories produced this season.
The "Small Quantities" circuit, dedicated to fashion labels and designers, makes it possible for them to order even less than 50 items on occasion and the "Sustainable Sourcing" circuit guarantees products and firms that actively practice sustainable development, with plenty of "green" labels.
Providing maximum convenience for visitors, APPAREL SOURCING Paris is one of the group of related trade shows organised by Messe Frankfurt France, held in one and the same location, on the same dates and where entry is free upon presentation of professional credentials: APPAREL SOURCING Paris, AVANTEX Paris, SHAWLS & SCARVES - the accessories show case, TEXWORLD Paris, TEXWORLD DENIM Paris.

 

 

03.01.18 FASHIONSUSTAIN: Messe Frankfurt lanciert neuartiges Konferenzformat im Rahmen der Berlin Fashion Week
Messe Frankfurt und Premium Group kooperieren und bilden gemeinsam den Hotspot zum Thema nachhaltige Technologien in der Mode und verantwortungsbewusste Innovationen
Step out. Get ahead: Am 17. Januar 2018 veranstaltet die Messe Frankfurt im Rahmen der Berlin Fashion Week erstmals das neue Konferenzformat FASHIONSUSTAINBERLIN. Als einzigartige Inkubatorenplattform vereint die Konferenz internationale Speaker und neue Formate eines fächerübergreifenden, interaktiven Diskurses vor der beeindruckenden Kulisse des Kraftwerks Berlin. FASHIONSUSTAIN wendet sich ebenso an die Profis der Modebranche wie an ein transdisziplinäres Fachpublikum und fordert dazu auf, sich einem kritischen Diskurs über die Zukunft der Modebranche zu stellen.
Für das neue Konzept kooperiert die Messe Frankfurt mit der Premium Group. Letztere hat ihr etabliertes und international erfolgreiches Konferenzformat FASHIONTECH ebenfalls ins Kraftwerk verlegt, wo es am 16. Januar 2018 stattfinden wird. "Nachhaltigkeit, Innovationen und technologischer Fortschritt gehen Hand in Hand. FASHIONSUSTAIN und FASHIONTECH bringen die unterschiedlichen Protagonisten dieses zukunftsorientierten Wirtschaftsverständnisses zusammen und kreieren ein neues Format für einen interdisziplinären Dialog.", sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.
Zum Auftakt werden niemand geringeres als die bekannte Umweltaktivistin Alexandra Cousteau (Good Impact Foundation) sowie die renommierte Trendforscherin Ellen Karp die FASHIONSUSTAIN Konferenz als Keynote-Speakerinnen eröffnen. "Für die Modeindustrie ist genau der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich von klassischen Textiltechniken inspirieren zu lassen, anstatt die soziale und ökologische Umwelt unseres Planeten auszubeuten", kommentiert Alexandra Cousteau ihren inspirierenden Aufruf. Ellen Karp, die Gründerin der Strategie- und Trendagentur Anerca International wird direkt im Anschluss Einblicke in eine neue Studie geben, die im Auftrag der Oeko- Tex Gemeinschaft erstellt wurde: "The Key to Confidence: Consumers and Textile Sustainability—Attitudes, Changing Behaviors, and Outlooks"
Innovate the future of fashion.
Das zentrale Thema der FASHIONSUSTAIN lautet „Run for Circularity“. Unter diesem Motto beleuchtet die Konferenz ganzheitlich aktuelle Entwicklungen sowie Potenziale jüngster innovativer Technologien und Digitalisierungstrends. Das Publikum erwartet ein progressives Konferenzkonzept: Neben dem Vortragsareal umfasst dieses einen THINKATHON powered by RIFT, der sich dem "Stoff der Zukunft" auf unkonventionelle Weise nähern wird.
Im Vortragsareal geben ganztägig erstklassige Speaker aus allen Disziplinen der Textil- und Modebranche im Rahmen von interaktiven Gesprächsformaten und Keynotes ein Ausblick auf eine nachhaltigere, effizientere und spannende Zukunft der Textil-, Mode- und Sportindustrie. Parallel dazu widmen sich die bereits im Vorfeld ausgewählten Teilnehmer des zweitägigen THINKATHON in Kleingruppen individuellen Industrie-Challenges und werden dabei kontinuierlich von Mentoren begleitet Ihre Ergebnisse präsentieren die Gruppen am Abend des 17. Januar 2018 im großen Auditorium.
Green Hub
Eingebettet sind FASHIONSUSTAIN und FASHIONTECH in die Fachbesuchermessen Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin, die vom 16. bis 18. Januar 2018 ebenfalls in der eindrucksvollen Location des stillgelegten Kraftwerks stattfinden. Als Messe-Duo stellen sie Europas größte Plattform für nachhaltige Mode, Schuhe und Accessoires von Casual Streetwear bis Contemporary dar. Somit bilden die Veranstaltungen im Kraftwerk gemeinsam den Hotspot für die Zukunftsthemen Fashion, Technology, Digitalisation, Sustainability und Innovation.
Hintergrund
Führende Unternehmen der Mode- und Textilbranche implementieren immer mehr nachhaltige Aspekte in ihre Unternehmens- und Sortimentsstrategie. Im Rahmen des neuen Konferenzformats FASHIONSUSTAIN werden bedeutende Akteure der Modebranche während der Fashion Week Berlin aktuelle Entwicklungspotenziale und Tendenzen aufzeigen und in einen zukunftsweisenden, interaktiven Dialog treten. Die Frage, wie nachhaltige Technologien die Athleisure-, Outdoor-, Sport- und Performancemärkte verändern werden, steht dabei im Zentrum. Eingebettet ist die Konferenz in das Messeduo Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin, die gemeinsam Europas größte Plattform für nachhaltige Mode bilden. FASHIONSUSTAIN, Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin werden organisiert von der Messe Frankfurt, einem der größten Messeveranstalter der Welt.
Videos, Fotos und weitere Informationen:
www.fashionsustain.messefrankfurt.com
www.facebook.com/FashionSustain
www.instagram.com/Fashionsustain.berlin/
www.twitter.com/fashion_sustain
www.greenshowroom.com
www.facebook.com/greenshowroom
www.youtube.com/greenshowroom
www.instagram.com/greenshowroom
www.ethicalfashionshowberlin.com
www.facebook.com/ethicalfashionshowberlin
www.youtube.com/EFSBerlin
www.instagram.com/ethicalfashionshowberlin

 

 

02.01.18 Thomas Lange ist neuer Hauptgeschäftsführer bei GermanFashion Führungswechsel beim deutschen Modeverband
Zum 1. Januar 2018 übernimmt Thomas Lange die Hauptgeschäftsführung von GermanFashion. Der bisherige stellvertretende Hauptgeschäftsführer des deutschen Modeverbandes Lange tritt damit die Nachfolge von Thomas Rasch an, der den Verband 30 Jahre führte. Er steht den Mitgliedern des Verbandes noch bis Ende 2018 neben Thomas Lange als Geschäftsführer zur Verfügung.
Rechtsanwalt Thomas Lange schaut bereits auf eine langjährige Tätigkeit bei GermanFashion zurück. Seit über 20 Jahren ist er für die Rechtsberatung der Mitgliedsfirmen zuständig und als Geschäftsführer der BESPO-Gruppe (Arbeits-, Berufs- und Schutzkleidung) sowie des Verbandes in der Branche gut bekannt. Zu seinen Spezialgebieten gehören das gesamte Vertriebsrecht, das nationale und internationale Kaufrecht sowie das Kennzeichnungsrecht. In Deutschland ist Lange ein anerkannter Fachmann auf diesen Gebieten und als Mitautor des Kommentars zu den Einheitsbedingungen der Textilwirtschaft und Mitherausgeber der Kommentare zum Textilkennzeichnungsgesetz und zur Europäischen Textilkennzeichnungsverordnung Vollblutexperte. Besonderes Spezialwissen besitzt Thomas Lange außerdem auf dem Gebiet des Produktsicherheitsrechts, wenn es um die besonderen Anforderungen des Inverkehrbringens von Persönlicher Schutzausrüstung auf dem europäischen Markt geht.
Der neue Hauptgeschäftsführer Thomas Lange sieht seine Hauptaufgabe beim deutschen Modeverband in der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Serviceangebote für die Mitglieder und einer weiteren Internationalisierung der Verbandsarbeit. "Die Herausforderungen in unserer Branche werden immer vielfältiger, anspruchsvoller und internationaler. Unser Service und unsere Beratung für die Mitglieder muss deren Verkettung mit den Produktionsländern und den internationalen Märkten noch stärker berücksichtigen", sagt Thomas Lange. Auch Gerd Oliver Seidensticker, Präsident von GermanFashion, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: "Das ganze Präsidium ist sehr froh, dass mit Thomas Lange kein Unbekannter, sondern ein erfahrener GermanFashion Experte und Kollege das Ruder übernimmt."

 

 

25.12.17 TOP HAIR – DIE MESSE Düsseldorf: Treffpunkt der europäischen Haarprofis in neuen Hallen
Am 10. und 11. März 2018 wird Düsseldorf erneut zum Treffpunkt der europäischen Haarprofis. Mehr als 35.000 Fachbesucher besuchten im vergangenen Jahr die Leitmesse der Branche und sorgten damit für einen neuen Rekord. "Bei diesem Besucherandrang war es in den bisher genutzten Messehallen 8a und 8b teilweise sehr eng. Auf Grund des gestiegenen Platzbedarfs ziehen wir in die Hallen 4, 5 und 6 und optimieren damit die Angebotsfläche. Für Aussteller und Besucher schaffen wir somit mehr Raum, höheren Komfort und einen verbesserten Service", sagt Michael Degen, Executive Director der Messe Düsseldorf. Zur nunmehr 14. Veranstaltung wird auch der Name der Messe modernisiert und heißt zukünftig "TOP HAIR – DIE MESSE Düsseldorf". Die seit Start der Messe erfolgreich umgesetzte Partnerschaft und Kooperation mit der TOP HAIR International GmbH wird weiter fortgesetzt.
Professionelle Atmosphäre und hochwertiges Ambiente
Besondere Merkmale der TOP HAIR Düsseldorf sind in allen Bereichen die professionelle, kommunikative Atmosphäre und das hochwertige Ambiente, die beste Bedingungen für Kontaktpflege und Business schaffen. Das schätzen auch Saloninhaber und Meister, die traditionell in Düsseldorf einen besonders großen Teil der Besucher stellen. Die europäische Friseurszene ist in Düsseldorf komplett vertreten. Über 450 Aussteller und Marken der haarkosmetischen Industrie sorgen für eine vollständige Branchenübersicht. Auch das einzigartige Erfolgskonzept der TOP HAIR Düsseldorf mit der Kombination von Fachmesse, Shows, Workshops, Schnittfabrik, Barbers‘ Corner und Kongress bleibt erhalten – die internationalen Fachbesucher dürfen sich in Düsseldorf auf ein Programm der Spitzenklasse und die neuesten Entwicklungen rund um Schnitt, Farbe sowie Styling freuen.
Shows und Workshops mit internationalen Top-Stars
Auf den Bühnen in Düsseldorf wartet ein atemberaubender Mix mit vielen internationalen Top-Stars. Vor allem die aufwändigen Shows in Halle 6 gehören zu den Programmhöhepunkten der TOP HAIR Messe. Neben der britischen Hochsteck-Legende Patrick Cameron wird in diesem Jahr erstmals Kevin Murphy seine Kunst auf der großen Showbühne zeigen. Der Australier gehört zu den gefragtesten Hair-Stylisten der Welt. Die große Samstagabend-Show wartet in diesem Jahr mit einer Styling-Legende auf: Robert Lobetta, der gemeinsam mit Artistic Director Shay Dempsey und Angelo Vallillo aus dem International Sebastian Artistic Team die Europa- Premiere der Spring-/Summer Collection "e-VOLUTION" präsentiert.
Neu strukturiert präsentiert sich das Angebot der Workshop-Bühnen bei der TOP HAIR Düsseldorf. In den Hallen 4 und 5 zeigen die Teams jeweils auf zwei Bühnen ihre Interpretationen der aktuellen Trends, Schnitte und Farbtricks. Mit dabei sind unter anderem Artègo, Capelli Group, Chi, Compagnia della Bellezza, Eslabondexx Color, Fischbach & Miller, Frank Brormann, Glynt, Goldwell, Haar Vial, Hair Concepts, Kemon, L’anza, L’Oreal, Label.m, Mike Karg, Moroccanoil, New Flag Amika, Paul Mitchell, Pivot Point, Super Brillant, Toni & Guy, Vitality’s und Wella.
Lernen von den Profis: Schnittfabrik, Barbers‘ Corner & Kongress
Ob mit der Schere, dem Rasierer, der Haarschneidemaschine oder dem Messer – die Schnittfabrik in Halle 4 zelebriert auch 2018 wieder die Kunst des Haareschneidens. Dabei können die Fachbesucher hochkarätigen Experten wie Annerose Cutivel, Daniel Golz, Mike Karg oder Dana Wittmann beispielsweise beim Pointen, Slicen, Graduieren und Rasieren über die Schulter schauen. Zudem können die Besucher das Gelernte an Übungsköpfen gleich selbst ausprobieren.
Ein weiterer Hot-Spot ist die Barbers‘ Corner in Halle 4, wo sich alles um den Megatrend Barbering dreht. Wie bereits bei der Premiere im vergangenen März, wird im Rahmen der großen Sonderschau auch 2018 wieder präsentiert, was einen Top-Herrensalon ausmacht und welche Trends und Techniken das traditionelle Barber-Handwerk aktuell dominieren. Das Ausstellerangebot umfasst alles, was das Barber-Herz begehrt: Friseureinrichtung und Zubehör wie Dekorationsmittel, Friseurstühle und Waschanlagen, friseurexklusive Haarpflege, Shampoo, Styling- und Barbering-Produkte, Haut- und Körperpflegeprodukte, Parfümartikel, Rasierapparate, Scheren, Bürsten und Kämme sowie Beratungsdienstleistungen und Konzepte zu Aus- und Weiterbildung.
Stift statt Schere sollten die Besucher beim TOP HAIR Business-Kongress in Halle 4 zücken. Hier vermitteln in Fachvorträgen renommierte Referenten wie Stephan Bethke, Peter Brandl, Wolf Davids, oder Heiko Schneider unternehmerisches und strategisches Wissen aus den Bereichen Marketing, Führung und Kommunikation. Themen lauten u.a. "Aufgefrischt! Wie du zur #LieblingsMarke wirst, die Kunden begeistert", "Selbstdiagnose Haarfarbe ‚Herzlich willkommen im 21. Jahrhundert‘ – Wie Friseure das Internet mit in den Salon einbinden" oder "Der goldene Salon: Vom Fass ohne Boden zur Goldgrube".
Top Salon
Spannend wird es am Samstagabend, 10. März, bei der Auszeichnung "TOP Salon – The Challenge" auf der großen Showbühne in Halle 6. Die besten Friseursalons Deutschlands werden inzwischen zum 22. Mal von der TOP HAIR International GmbH ausgezeichnet. In fünf Kategorien werden die Salons geehrt, deren Außenwirkung, Kundenansprache, Mitarbeiterbindung, Innovation und Stetigkeit die Jury zu überzeugen wusste. Die Kategorien: Design (richtungsweisende Raumgestaltung), Employer (Talentgewinnung und Ausbildung), Concept (innovative Geschäftsmodelle), Marketing (herausragende Vermarktungen) und Best Practice (hier gehen Erfolg und Tradition Hand in Hand). In diesem Jahr nominiert eine unabhängige Jury pro Kategorie drei Salons, bevor die (Test-) Kunden entscheiden.
Kompletter Service
Die TOP HAIR Düsseldorf bietet den Besuchern umfassenden Service. Der Guide mit dem kompletten Ausstellerverzeichnis, Hallenplänen und Programm ist kostenfrei vor Ort erhältlich. Ebenfalls kostenfrei nutzbar sind die Kinderbetreuung vor Ort (ab 4 Jahre), Garderoben- und Gepäckaufbewahrung sowie die Verkehrsmittel im VRR (mit gültiger Eintrittskarte). Zusätzlich gibt es günstige Angebote für die Anreise mit der Deutschen Bahn ab 99 € sowie attraktive Pakete ab 129 € (Frühbucher- Special ab 119 €) für Messebesuch und Hotelübernachtung im citynahen Komfort-Hotel inklusive Frühstück.
Eine Eintrittskarte für alles
TOP HAIR – DIE MESSE Düsseldorf ist am Samstag, 10. März 2018, von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr (Einlass bis 19 Uhr, anschließend Eröffnungsshow und Party) und am Sonntag, 11. März 2018, von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Für die Fachbesucher gilt: Alles sehen für einen Preis. Mit einem gültigen Messeticket sind alle Programmpunkte inklusive. Eine online georderte Tageskarte kostet 78 €, die Dauerkarte für die gesamte Messelaufzeit 118 € (bzw. 83 € und 122 € an der Tageskasse) – damit können Fachbesucher sowohl die Messe als auch sämtliche Shows, Workshops sowie Schnittfabrik- und Kongressveranstaltungen besuchen. Zudem beinhalten die Tickets am Samstag und Sonntag den Eintritt zur parallel laufenden BEAUTY DÜSSELDORF. Außerdem erhalten die Besucher Eintritt zur make-up artist design show, der weltweit einzigen Fachmesse exklusiv für Maskenbildner und Visagisten.
Mehr Informationen zur TOP HAIR – DIE MESSE Düsseldorf bekommen Besucher über die Hotline 0211 / 4560-7615 oder im Internet auf www.tophair- international.com und www.facebook.de/tophairtrendfashiondays.
TOP HAIR – DIE MESSE Düsseldorf, ist eine Fachmesse, somit nur Zutritt für Fachbesucher !

 

 

25.12.17 Zeitgenössische Natürlichkeit
Back to Nature. Als Reaktion auf tägliche Reizüberflutung, exzessiven Materialismus und allgegenwärtigen Überfluss wird die Sehnsucht nach einfachen Dingen, nach Ursprünglichem und Naturverbundenheit immer stärker. Auch die zeitgenössische Mode interpretiert dieses Bedürfnis mit natürlichen Materialien wie Alpaka-Wolle und Olivenleder. Neutrale, matte, staubige Töne, deren inspirativer Ursprung in getrockneten Gewürzen, Früchten und Tees liegt. Ruhige Kontraste, die mit Strukturen und geklärten Farbpaletten spielen — kontemporäre Mode spiegelt geradezu den Trend zu Natürlichkeit. Zeitlosigkeit wird dabei zum Inbegriff von Luxus und kommt in facettenreichen Strick- und Lederdesigns zum Ausdruck, produziert in kunstfertigen Handwerksbetrieben. Mal verbunden mit raffinierten Schnitten und Strickmustern, mal mit innovativen Hightech-Materialien bewegen sich die Kollektionen für den Herbst und Winter 2018/19 im Spannungsfeld von Moderne und Tradition, Space-Age und Naturidylle. Zeitgeistige Hommagen an dieses Gegensatzpaar zeigen die Labels der beiden Messen Greenshowroom & Ethical Fashion Show auf der kommenden Berlin Fashion Week.
Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin
Nachhaltige Mode im Rampenlicht: Der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show Berlin bilden Europas größte B2B-Plattform für ökologisch und fair produzierte Mode im Rahmen der Berlin Fashion Week. Neue Location des Messe-Duos ist das zentral gelegene Kraftwerk Berlin. High-Fashion und passende Accessoires präsentiert der Greenshowroom, Street- und Casualwear zeigt die Ethical Fashion Show Berlin. Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Schauen, Networking-Parties, Pressekonferenzen, Vorträgen und Podiumsdiskussionen komplettiert das dreitägige Messeangebot.
Organisator beider Veranstaltungen ist die Messe Frankfurt, die mit rund 50 Textilmessen in Europa, Afrika, Asien und Amerika weltweiter Marktführer für Fachmessen der Textilbranche ist. Mit dem Umzug ins Kraftwerk intensiviert die Messe Frankfurt als Veranstalter zudem ihre Kooperation mit der Premium Group im Rahmen der #Fashiontech, die künftig ebenfalls im Kraftwerk stattfindet. Außerdem lanciert die Messe Frankfurt im Kraftwerk die neue Konferenz FashionSustain. Weitere Informationen:
www.ethicalfashionshowberlin.com und
www.greenshowroom.com

 

 

See also Notes 2017 !

 

February 2018

 

15.02.18 PREMIÈRE VISION AND THE FÉDÉRATION DE LA HAUTE COUTURE ET DE LA MODE SIGN A MUTUAL SUPPORT AGREEMENT TO CONFORT PARIS AS THE WORLD FASHION CAPITAL
Paris’s two most influential players on the international fashion scene - trade-show organiser Première Vision and the Fédération de la Haute Couture de la Mode - have signed a partnership agreement.
The goal of this agreement, which took effect on 1 January 2018, is to support the young creative companies in their training and to develop creative and innovative fashion in order to bolster Paris’s position as fashion capital of the world.
The agreement between these two leading companies strengthens the existing links between the Fédération and Première Vision, which share common goals: the international focus of their events; a support for creative fashion and young designers and a strong stand and engagement regarding the fashion industry’s key structuring issues, such as Fashion Tech and responsible creation.
This partnership is structured around 3 main areas:
* Paris World Fashion capital
Developing a program of initiatives and joint lobbying efforts with the international community and its institutions to enhance Paris attractivity.
* Innovation
accelerating the development of Fashion Tech and its players thanks to the first major and dedicated platform: the WEARABLE LAB of Première Vision.
* Young Creative talent
supporting the future of creative fashion by providing help to young designers and companies selected by the Fédération de la Haute Couture de la Mode during the Paris Fashion Week®. Première Vision will support the young designers at DESIGNERS APPARTMENT and the emerging brands at NEW NOW in their search for creative materials - fabrics, leathers, components - and partners to manufacture their collections.
ABOUT THE FÉDÉRATION DE LA HAUTE COUTURE ET DE LA MODE...
The Fédération de la Haute Couture et de la Mode organizes the women’s, men’s and Haute Couture fashion weeks in Paris on a semi-annual basis.
ABOUT PREMIÈRE VISION
For the past 45 years, Première Vision has been organising creative fashion-materials trade shows for the industry’s international professionals. All Première Vision events take a similar approach based on innovation and a constant pursuit of quality services, to offer a selective and creative offer with high-added value.
Première Vision currently organises 22 shows and events per year in 3 different countries, in particular the following Paris shows:
Première Vision Paris / Parc des Expositions – Paris Nord Villepinte
Made in France Première Vision / Carreau du Temple, Paris 3ème
Denim Première Vision / Parc Floral de Paris
Blossom Première Vision / Carreau du Temple, Paris 3ème

 

 

01.02.18 Jil Sander:Auszeichnung German Design Award 2018 für ihr Lebenswerk
Jil Sander, eine der einflussreichsten Modedesignerinnen unserer Zeit, wird mit der Personality-Auszeichnung des German Design Award 2018 für ihr Lebenswerk geehrt. Am Eröffnungstag der Messe Ambiente wird sie persönlich die Auszeichnung im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung entgegennehmen.
Ihre erste eigene Damenkollektion entwirft Jil Sander im Jahr 1968. Ihre Entwürfe stehen seither konsequent für einen reduzierten Stil mit geradlinigen Schnitten aus hochwertigsten Materialien und für eine Mode, die ihrer Trägerin Selbstbewusstsein und Kraft verleiht. Aber auch in Architektur und Ladengestaltung hat sie neue ganzheitliche Gestaltungsansätze entwickelt und bis hin zu den Details der Lichtkonzepte ihre Inszenierungen in neue Dimensionen gebracht.
"Jil Sander hat immer nur für sich entworfen, für die konkreten Bedürfnisse einer starken wie verletzlichen, einer modernen wie aktiv gestaltenden Persönlichkeit. Eine größere Form der Nutzerzentriertheit ist nicht denkbar," kommentiert Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung, die Auszeichnung. "Für Jil Sander war es selbstverständlich, die Verkaufssituation für ihre Mode zu gestalten, für sie war es elementar, die Fotografie, die Grafik, die Verpackung ihrer Produkte zu bestimmen. Es ist ihr darüber hinaus ein Anliegen, die Welt, die sie umgibt, zu gestalten. In diesem Sinne gibt es keine würdigere Preisträgerin für die Persönlichkeitsauszeichnung German Design Award 2018 als die deutsche Designerin Jil Sander."
Der Rat für Formgebung unterstützt die weltweit erste Werkausstellung der Designerin, die seit dem 03. November 2017 im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main zu sehen ist.
Rat für Formgebung
Der Rat für Formgebung zählt zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer im Bereich Design. Seinem Stifterkreis gehören aktuell mehr als 280 Unternehmen an. Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet, um die Designkompetenz der deutschen Wirtschaft zu stärken. Seine vielseitigen Aktivitäten verfolgen ein Ziel: Die nachhaltige Steigerung des Markenwerts durch den strategischen Einsatz von Design zu kommunizieren.

 

 

See also Notes 2017 !

 

March 2018

 

KERING AND MS. STELLA MCCARTNEY AGREE ON THE SALE AND PURCHASE OF THE GROUP’S STAKE IN HER EPONYMOUS BRAND
Ms. Stella McCartney and Kering jointly announce that they have entered into an agreement for the sale and purchase of Kering’s 50% stake in Stella McCartney Ltd to Ms. Stella McCartney, who will thus become the sole owner of her brand in its entirety.
The cooperation between Stella McCartney Ltd and Kering will continue over time with the aim of guaranteeing a smooth transition in order to minimize disruptions and maintain the brand’s momentum in the market. Ms. Stella McCartney will remain a Board member of the Kering Foundation, which is dedicated to stopping violence against women and improving women’s lives. Kering and Stella McCartney will continue to collaborate closely in the field of sustainable fashion.
Stella McCartney commented: “It is the right moment to acquire the full control of the company bearing my name. This opportunity represents a crucial patrimonial decision for me. I am extremely grateful to Francois-Henri Pinault and his family and everyone at the Kering group for everything we have built together in the last 17 years. I look forward to the next chapter of my life and what this brand and our team can achieve in the future.”
François-Henri Pinault, Chairman and CEO of Kering, added: “It is the right time for Stella to move to the next stage. Kering is a luxury group that empowers creative minds and helps disruptive ideas become reality. I am extremely proud of what Kering and Stella McCartney have accomplished together since 2001. I would like to thank Stella and her team wholeheartedly for everything they have brought to Kering - far beyond business. Stella knows she can always count on my friendship and support.”
About Stella McCartney
Stella McCartney is a luxury lifestyle brand that was launched under the designer’s name in partnership with Kering in 2001. Stella’s approach to design emphasises sharp tailoring, natural confidence with a naturally sexy attitude. The brand is committed to ethical values, and believes the company is responsible for the resources it uses and the impact it has on the environment. It is therefore constantly exploring innovative ways to become more sustainable, from designing to store practices and product manufacturing. As lifelong vegetarian, Stella McCartney doesn’t use any leather or fur. The brand now offers women and menswear ready-to-wear, as well as handbags, shoes and a kids line. It has also developed under licensing eyewear, lingerie, swimwear, fragrances and a long term partnership with adidas. The collections are currently available in more than 100 countries at wholesale, and through 51 free-standing stores including London, Los Angeles, Tokyo, Hong Kong, Dubai, Milan, Shanghai and newly opened stores including Florence, Paris and New York. For additional information, please visit: www.stellamccartney.com.
About Kering
A global Luxury group, Kering develops an ensemble of luxury houses in fashion, leather goods, jewellery and watches: Gucci, Bottega Veneta, Saint Laurent, Alexander McQueen, Balenciaga, Brioni, Christopher Kane, McQ, Stella McCartney, Tomas Maier, Boucheron, Dodo, Girard-Perregaux, Pomellato, Qeelin and Ulysse Nardin. Kering is also developing the Sport & Lifestyle brands Puma, Volcom and Cobra. By ‘empowering imagination’, Kering encourages its brands to reach their potential, in the most sustainable manner. The Group generated revenue of €15.5 billion in 2017 and had more than 44,000 employees at year end. The Kering share is listed on Euronext Paris (FR 0000121485, KER.PA, KER.FP).

 

 

Lifestyle Iran: Messe Düsseldorf und IGEDO Company feiern Premiere der neuen Fashion- und Lifestyle Show in Shiraz
Die Messe Düsseldorf Gruppe, erfolgreiche Organisatorin weltweiter Leitmessen, und die IGEDO Company mit nahezu 70 Jahren Expertise in der Ausrichtung internationaler Fashion-Messen, schaffen eine neue Branchenplattform: Gemeinsam mit dem iranischen Messeveranstalter BRP Co. - Barsaz Rooydad Pars werden sie die Lifestyle Iran, International Fashion, Shoes and Accessories Trade Show Shiraz, veranstalten. Die Premiere wird vom 5.bis 8. Dezember 2018 auf dem Messegelände Fars International Permanent in Shiraz stattfinden.
Iran, ein Land mit rund 80 Millionen Verbrauchern und einer aufstrebenden westlich orientierten Mittelschicht, hat sich in den letzten Jahren zu einem vielversprechenden Umfeld für die internationale Mode- und Lifestyle-Szene entwickelt. Branchenexperten schreiben dem iranischen Textilmarkt großes Potenzial zu. Durch die Verbindung traditioneller und moderner Werte entstehen neue Trends mit hohen Absatzmöglichkeiten wie beispielsweise "Modest Wear", bei der sich Religion und Fashion nicht mehr ausschließen, sondern auf kreative Weise vereinen. Iranische Konsumenten geben rund 14,5 Mrd. USD jährlich für Kleidung aus. Landesweit entstanden ca. 8 Mio. Quadratmeter Shopping-Fläche in Einkaufszentren, weitere 15 Mio. Quadratmeter sind in den nächsten Jahren geplant. Der Einzelhandel wird geprägt von einem enormen Interesse an ausländischen Investitionen und Kooperationen.
Dies sind gute Voraussetzungen für die Etablierung einer umfassenden Branchenplattform im Modebereich. Mit der Lockerung von Wirtschaftssanktionen und einer wachsenden Nachfrage nach Markenprodukten aus den Bereichen Fashion, Shoes und Accessories, bietet sich für internationale Modeunternehmen ein aussichtsreiches Marktumfeld, um neue Business-Strategien zu entwickeln und Absatzpotenziale zu sichern. Fachbesucher können sich im Rahmen der Fachmesse über internationale Trends informieren und austauschen. Die florierende Wirtschaftsmetropole Shiraz bietet dabei mit ihren rund 1,7 Millionen Einwohnern attraktive Standortbedingungen für die Lifestyle Iran.
Für die Organisation der Lifestyle Iran zeichnet die Messe Düsseldorf verantwortlich, die mit weiteren Veranstaltungen bereits im Iran erfolgreich aktiv ist. Die Ansprache und Betreuung internationaler Aussteller übernimmt die Igedo Company, unterstützt von der Messe Düsseldorf Moscow OOO, die russische Mode- und Lifestyle-Anbieter in den iranischen Markt begleiten wird. Die drei Unternehmen sind bereits seit fünfzehn Jahren gemeinsam erfolgreich für die Collection Première Moskau (CPM) verantwortlich. Anlässlich der jüngsten Ausgabe der CPM, die vom 19. bis 22. Februar 2018 mehr als 1.350 Kollektionen aus 27 Ländern präsentierte, wurde die Lifestyle Iran in zahlreichen Gesprächen interessierten Ausstellerfirmen vorgestellt.
Nähere Informationen zur Lifestyle Iran 2018 sind abrufbar unter www.lifestyleiran.com

 

 

Modebranche mit moderatem Plus in 2017 / GermanFashion informiert
"Die Gesamtumsätze der deutschen Modeindustrie verzeichnen für 2017 ein erfreuliches Plus von 2,5 %. Die Talsohle der letzten Jahre scheint durchschritten zu sein, was sich auch bei der positiven Lage auf den Exportmärkten widerspiegelt", beschreibt Gerd Oliver Seidensticker, Präsident des deutschen Modeverbandes GermanFashion, die wirtschaftliche Situation.
Im Jahr 2017 erwirtschaftete die deutsche Bekleidungsindustrie einen geschätzten Umsatz von rund 12 Mrd. Euro. Die durchschnittliche Umsatzveränderung lag im Vergleich von 2016 auf 2017 bei 2,5 %. Das Segment der klassischen Oberbekleidung schließt mit einem Plus von 1 %. Die Zahl der Beschäftigten sowie die Anzahl der Betriebsstätten haben sich im letzten Jahr nicht verändert. Gewinner der Branche sind wie bereits im letzten Jahr die Unternehmen der Arbeits- und Berufsbekleidung, die auf ein zweistelliges Umsatzplus schauen können. "Die insgesamt gute Konjunktur in Deutschland hat direkten Einfluss auf dieses Segment, denn Unternehmen investieren in die Ausrüstung und den Look ihrer Mitarbeiter", erläutert Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion.
Exportmarkt Russland gewinnt
Bei den wichtigsten Exportländern der Branche liegt folgende Rangliste vor: Schweiz, Österreich, Niederlande, Polen, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Italien, Belgien, Spanien und Slowakei. Bemerkenswert ist die Situation auf dem russischen, länger gebeutelten Exportmarkt. Während wir vor einem Jahr bei -10 % lagen, geht es langsam wieder aufwärts mit einem Anstieg von 8 %.
Import: China und Bangladesch mit gutem Plus
Die Top Ten der Importländer in 2017 sind: China, Bangladesch, Türkei, Indien, Italien, Kambodscha, Vietnam, Pakistan, Niederlande, Indonesien. Bangladesch gewinnt als Produktionsland weiter mit rund 8 % und auch China legt wieder zu mit 3 %. Die Bedeutung von Pakistan steigt weiterhin. Bereits im letzten Jahr etablierte sich das Land in den Top Ten und legt weiter mit einem Zuwachs von rund 12 % zu. Ebenfalls interessant sind der weitere Ausbau und die Nutzung der Kapazitäten in Myanmar – hier liegt der Zuwachs bei 77 %.
"Nach wie vor ist die Digitalisierung eine der größten aktuellen Herausforderungen der Branche. Klassische Modelle und Prozesse werden hinterfragt und müssen ersetzt werden. Diese Entwicklung eröffnet einerseits viele Chancen, andererseits stellt sie insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen vor einige Schwierigkeiten", resümiert Gerd Oliver Seidensticker.

 

 

ILM als internationaler Messeplatz bestätigt
Mehr internationale Besucher
Mehr-Wert bei Taschen und Reisegepäck gesucht
Mehr Individualität und Mode
Die Internationale Lederwarenmesse ILM stellt ihre Alleinstellung im Markt erneut unter Beweis. Zur ILM Winter Styles, die vom 3. bis 5. März 2018 in Offenbach stattgefunden hat, wurde ein stabilen Ergebnis im Vergleich zur Vorjahresausgabe erreicht. Einen deutlichen Zuwachs verzeichnen dabei ausländische Einkäufer, während die Zahl der inländischen Händler in Folge der aktuellen Marktsituation leicht zurückgegangen ist.
Das Engagement der ILM im Ausland zeigt Wirkung: Nicht nur für Einkäufer aus Europa, auch für Händler aus Russland, Amerika und Asien sowie aus den Nahen und Mittleren Osten hat sich die ILM zu einem unverzichtbaren Termin entwickelt. "Viele dieser internationalen Unternehmen sind Wiederholungstäter. Sie kommen bereits seit einigen Saisons nach Offenbach. Das bestätigt die Qualität und Bedeutung unserer Veranstaltung", freut sich Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach. Auffällig ist, dass sich die Kategorien der Handelsunternehmen immer stärker verschieben. "Während wir einen leichten Rückgang beim klassischen Lederwarenfachhandel beobachten, steigt das Interesse der Textiler, Schuhhändler und Concept Stores stetig an. Ihr Anteil liegt mittlerweile bei 25% und höher", analysiert der Messe-Chef die Besucherzahlen.
Die ILM bleibt auch bei ihrer 148. Ausgabe auf Erfolgskurs und baut ihre Vorreiterposition weiter aus. Aussteller und Einkäufer schätzen die verlässliche Terminierung und das klare, transparente Konzept der Veranstaltung. Alle namhaften internationalen Marken der Taschen-, Accessoires- und Reisegepäck-Szene sind in Offenbach unter einem Dach vertreten. Kurze Wege ermöglichen dem Handel ein effektives Arbeiten und gezieltes Ordern. 300 Aussteller (Vorjahr 294), davon rund 53% aus dem Ausland, zeigen auf einer komplett ausgebuchten Fläche von 13.000 qm ein kompaktes und nach Produktsegmenten übersichtlich strukturiertes Angebot. Das Spektrum reichte von Taschen und Kleinlederwaren über Reisegepäck, Business- und Schulartikel bis hin zu Schirmen und Accessoires für die Saison Herbst/Winter 2018/19.
Handel sucht starke Partner
Die ILM hat sich als effektive Arbeits- und Ordermesse einen Namen gemacht. Auch dieses Mal berichten die Aussteller von reger Ordertätigkeit. Der Handel sucht starke, verlässliche Partner. Anbieter international aufgestellter Brands resümieren, dass die Auftragsvolumina im Vergleich zur letzten Messe gestiegen sind. Bei der Auswahl der Produkte stehen Innovationen und Mehr-Wert im Fokus. Anbieter, die über das Produkt hinaus in Marketing, Story-Telling und Social Media Aktivitäten investiert haben, freuen sich über mehr Interesse und Kundenzuwächse. Auch das Thema Visual Merchandising steht bei Herstellern und Händlern hoch im Kurs. Es fällt auf, dass immer mehr Aussteller ihre Stände aufwändig umbauen und attraktiv gestalten. "Hier geht es einerseits darum, dem Handel neue Ideen und Stories für eine spannende Warenpräsentation und das Schaffen von Erlebniswelten zu bieten. Andererseits sehe ich in den Investitionen auch ein klares Bekenntnis zum Messestandort Offenbach", ist Arnd Hinrich Kappe überzeugt.
Unter modischen Aspekten ist mehr Mut zur Farbe sichtbar. Petrol und Graublau sowie mittlere Braun- und sämtliche Rotschattierungen liegen in der Gunst des Handels vorn. Die Farb- und Formenvielfalt – von der dekorativen Micro-Bag über sportliche Body Bags bis hin zur femininen Handtasche mit auswechselbaren Straps – erlaubt es darüber hinaus, das Thema Tasche individuell und auf die jeweilige Stilgruppe abgestimmt in Szene zu setzen. Originelle Accessoires tragen außerdem dazu bei, modische Themen kompetent und aufmerksamkeitsstark zu präsentieren. Funktionelle Aspekte und technische Innovationen sind bei Business-Artikeln und Reisegepäck ein Muss und erhöhen die Begehrlichkeit.
Mehr Sicherheit durch konzentrierte Order-Info
Aussteller und Besucher schätzen das inspirierende Rahmenprogramm. Die kompetenten Modevorträge und die sehr stilvoll choreographierten Schauen, aufgeteilt in "Bag World" und "Luggage World", erlauben eine zielgerichtete Information. Über die Messe hinaus wird das auf die Trendthemen der Saison abgestimmte Lookbook als Orderhilfe genutzt. Die traditionelle und gut besuchte Chill out Party am Samstag Abend diente der Branche auch dieses Mal wieder zum zwanglosen Informationsaustausch.
"Das Erfolgsrezept der ILM hat sich erneut bestätigt", resümiert Arnd Hinrich Kappe. "Als berechenbare, internationale Ordermesse setzen wir alles daran, dass sich die Messe für alle Beteiligten lohnt." Verlässlichkeit beinhaltet auch eine sichere und rechtzeitige Planung.
Die Termine für die Ausgaben im Jahr 2019 stehen bereits fest:
Die nächste ILM Winter Styles findet vom 9. bis 11. März 2019 statt.
Die ILM Summer Styles ist für die Zeit vom 7. bis 9. September 2019 terminiert.
Zunächst aber trifft sich die Branche vom 1. bis 3. September 2018, wenn in Offenbach die ILM Summer Styles mit den neuesten Trends für Frühjahr/Sommer 2019 an den Start geht.

 

 

See also Notes 2017 !

 

April 2018

 

See also Notes 2017 !

 

May 2018

 

See also Notes 2017 !

 

June 2018

 

See also Notes 2017 !

 

July 2018

 

See also Notes 2017 !

 

August 2018

 

See also Notes 2017 !

 

September 2018

 

See also Notes 2017 !

 

Oktober 2018

 

See also Notes 2017 !

 

November 2018

 

See also Notes 2017 !

 

December 2018

 

Latest News and
Fashion Trend Information see Title-Page

 

To the general Fashion Fairs Calendar 2018

 

Links to Fair Organizers

 

 

UP        NEXT

 Copyright © 2018, fashionfreak. All rights reserved.   ISSN 1619-5779