CONTENTS
 

     

 

Impressum

Vol.19  Issue MAY 2019

UP              NEXT

All Photos : Copyright © 2019, fashionfreak. All rights reserved.

 

28.04.2019 Tags : #paris #pfw #hautecouture #fashion #fashionweek #catwalk #style #trend #model #apparel #designer #tonyward #mariaaristidou #fashionfreak
Text: M.Aristidou

Impressions Haute Couture S/S 2019 Part 1

Tony Ward / Maria Aristidou

 

 

 

 

 

 Fashionfreak ! The Fashion People Site

Tony Ward Collection S/S 2019

 

 

 

 

 

Tony Ward

 

 

Tony Ward

 

 

Tony Ward

 

 

Tony Ward

 

 

Tony Ward

 

 

Tony Ward

 

 

Tony Ward

 

 

 

 

 

 Fashionfreak ! The Fashion People Site

Maria Aristidou Collection S/S 2019

 

 

 

 

 

Maria Aristidou

 

 

Maria Aristidou

 

 

Maria Aristidou

 

 

Maria Aristidou Collection S/S 2019

You don’t always know what ‘s hidden behind a closed door, yet even when you think you do, you always wonder if you are right. A closed door is, more often than not, a mystery to all of us. We are humans and curiosity is, whether we like it or not, a human imperfection. And when that door has an arch and a keystone, intertwining to form a coherent symplexis, it becomes a mystical and wondrous gate, behind which imagination can run wild! So, open it. If you dare.
Maria Aristidou’s Spring/Summer 2019 knit couture collection was quite the challenge. Inspiration for the pattern came from a single vintage arched door found during a walk inside the old city walls of Nicosia. The simplicity of the door’s facade, together with the complexity of the engineering behind it, gave rise to a series of design trials that lead to this fine timeless pattern for the fabrics of SS 2019 collection. Hand embroidery embellishments on a colorful palet of luxurious knit fabrics made by the designer, capture the beauty and the essence of a woman. Unexpected cuts on timeless classic designs with modern details are the signature of the designer's Spring/Summer 2019 "Symplexis" collection.

In 2015 Maria Aristidou introduced her first A/W 2015 Limited Knit Scarf Collection, a beginning of a new concept in her designs. The magic of knitwear inspired her to first explore and then create, using luxurious threads and elaborate techniques, various knit patterns. The craftsmanship of detailed hand embroideries adds to the uniqueness of Maria Aristidou's fabric collections for the couture evening and accessories. The process of fabric production for each collection starts from the very beginning. Yarns such as wool, viscose, lurex, cotton, silk and velvet (depending on the season the designer works on) are ordered from Paris and Italy. Then, a series of patterns, first designed on paper, are passed on to the computer knit programmer to be then processed by the programs set for the knitting machines. What follows is a series of testings to establish which yarn will be used on which machine and for which pattern, how thick or thin the fabric will be, colour sampling combinations, hand-embroidery design testing, quality and durability checks etc. The only fabric that is actually bought, and not produced by the designer, is the lining needed for each garment.
Once the desired patterns are developed, and the fabric samples are finalised and tested, the fabric production takes place. That is, cutting and sewing (with finishings done with knit trimming on each piece of the garment) along with hand embroidery.
All production takes place in Cyprus.

 

 

Maria Aristidou

 

 

Maria Aristidou

 

 

Maria Aristidou

 

 

 

 

 

Latest News, Collections and More see Title-Page

UP              NEXT

 

 

 

09.05.2019 Tags : #lingerie #underwear #intimissimi #dessous #loungewear #sarahjessicaparker
Text/Photo : intimissimi

SARAH JESSICA PARKER FÜR INTIMISSIMI

Schauspielerin Sarah Jessica Parker ist erneut internationales
Testimonial des italienischen Lingerie Labels

 

 

 

 

 

 Fashionfreak ! The Fashion People Site

Sarah Jessica Parker in INTIMISSIMI

 

 

 

 

 

Bereits zum zweiten Mal arbeitet die US-amerikanische Schauspielerin mit der italienischen Marke zusammen. Auf ihre ganz individuelle Weise verkörpert Sarah Jessica Parker den Style des italienischen Dessous-Labels unglaublich natürlich, elegant und fashionable zugleich.

In der aktuellen INTIMISSIMI Kampagne nutzt die Schauspielerin die verständlichste und impulsivste Sprache von allen: Gesten. Jedes „Guten Morgen“ ist mit einer guten Tasse Kaffee verbunden, ein „Dankeschön“ nur mit einem breiten Lächeln perfekt. In 6 frischen, originellen Mini-Clips spricht und handelt die Schauspielerin wie eine echte italienische Frau und erinnert uns an die Schönheit von einfachen, spontanen Gesten.

INTIMISSIMI feiert in der aktuellen Kollektion Weiblichkeit, Spontanität und eine unbeschwerte Attitüde, die jede Frau ganz nach ihrem eigenen Geschmack im Alltag „tragen“ kann. Das ist genau das, was Sarah Jessica Parker uns lehrt – der unwiderstehliche Charme, sich nicht zu ernst zu nehmen und Freundlichkeit, Gastfreundschaft und Enthusiasmus zum eigenen Lifestyle zu machen.

Der Start der weltweiten Kampagne markiert ebenso den Launch der INTIMISSIMI Triangle Bra Collection: Ein Symbol für Schlichtheit und eine individuelle, Freiheit und Komfort liebende Persönlichkeit.

Wie man die neue INTIMISSIMI Kollektion mit einzigartigem Selbstbewusstsein und viel Leichtigkeit trägt, zeigte Sarah Jessica Parker bei ihrem Shooting in New York und beweist damit einmal mehr ihr einzigartiges Stilgefühl.

In einem Apartment in Manhattan findet sich Sarah Jessica Parker in einer Szene wieder, die wohl jede Frau auf der Welt wiedererkennt: Wühlend in ihrem Kleiderschrank, unsicher, was sie tragen soll, greift sie zunächst zu einem seidenen Triangel-BH, danach zu einem Schwarzen aus Spitze und einem weißen aus Mikrofaser - bis sie sich schließlich für die pfirsichfarbene Variante entscheidet.

Es gibt tausende Wege eine Frau zu sein – doch letztendlich ist die richtige Wahl immer dieselbe: Sei die Version, in der du dich am wohlsten fühlst.

 

 

 

 

 

Latest News, Collections and More see Title-Page

UP              NEXT

 

 

 

11.05.2019 Tags : #neonyt #denim #jeans #baumwolle #cotton #wasser
Text : neonyt

Neonyt: Die Zukunft der Denim-Produktion

Wie kann eine umweltschonende und wassersparende Jeans- Produktion aussehen?
Neonyt hat sich dieses Jahr ganz dem zukunftsrelevanten Thema "Wasser" verschrieben
und setzt im Juli einen Schwerpunkt auf progressive Ansätze zum Thema Denim.

 

 

 

 

 

"Es ist höchste Zeit für die Modebranche, sich dem Thema Wasser umfassend und konsequent zu widmen. Insbesondere gilt das für die ressourcenintensive Denim-Industrie", so Thimo Schwenzfeier, Show Director der Neonyt. "Wir bringen Unternehmen zusammen, die innovative Produktionsprozesse und visionäre Lösungsansätze entwickelt haben, und leisten so einer nachhaltigeren Entwicklung der Modebranche Vorschub."

Denim: ikonischer Dauerbrenner mit wasserintensiver Produktion
Ob als Jacke, Hose oder Overall – Denim zählt zu den beliebtesten, vielseitigsten und robustesten Stoffen in der Modebranche. Durchschnittlich acht Paar Jeans hat jeder Deutsche in seinem Kleiderschrank.* Die Schattenseite: Auch als Umweltsünder führt das blaue Textil die Liste an. Ganz besonders in Bezug auf die begrenzte und zunehmend knappe Ressource Wasser. Der Wasserverbrauch in der konventionellen Jeansproduktion ist immens. Die Herstellung einer einzigen Jeans verbraucht bis zu 7.000 Liter Wasser.** Diese Zahl setzt sich aus den unterschiedlichen Produktionsschritten zusammen: Angefangen beim wasserintensiven Baumwollanbau in oftmals regenarmen Regionen, der für den Großteil des Verbrauchs verantwortlich ist. Hier kommen zudem Düngemittel und Pestizide zum Einsatz, deren Produktion wiederum erhebliche Mengen an Wasser verbraucht und die zudem das Grundwasser verschmutzen. Darauf folgen die Nassprozesse Färben, Wäscherei und Ausrüstung der Stoffe und damit das Kernproblem der Denim-Branche, denn die Chemikalien, die den Jeans den gewünschten Look verleihen, müssen in zahlreichen Waschgängen ausgewaschen werden. Das ungereinigte Abwasser wird in den Produktionsländern häufig in die Umwelt entsorgt, da Kläranlagen fehlen. Die Weltbank schätzt, dass ganze 17 bis 20 Prozent der weltweiten Wasserverschmutzung aus dem Färben und Veredeln von Textilien resultieren.

Wasser – eine zunehmend begrenzte Ressource
Wie wichtig es ist, die Ressource Wasser zu schützen und einen Wandel in der Modebranche herbeizuführen, zeigen die Zahlen des aktuellen UN-Weltwasserberichts 2019: Der weltweite Wasserverbrauch steigt kontinuierlich. Aufgrund des Bevölkerungswachstums, neuer Konsummuster und des Klimawandels ändern sich die Verfügbarkeit und die Qualität des Wassers aktuell drastisch. Derzeit haben 2,1 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem und durchgängig verfügbarem Trinkwasser. Zudem leben über zwei Milliarden Menschen weltweit in Staaten mit hohem Wasserstress. Das bedeutet, dass in diesen Staaten mehr als ein Viertel der erneuerbaren Wasserressourcen genutzt werden. 22 Länder verwenden sogar mehr als 70 Prozent, darunter beispielsweise Ägypten oder Pakistan – Länder, in denen unter anderem der Baumwollanbau gewaltige Wasserressourcen benötigt.

Neonyt zeigt neue Wege auf
Wie kann die Modeindustrie – insbesondere die Denim-Branche – ihren globalen Impact hinsichtlich Wasserverbrauch und Wasserverschmutzung minimieren und aktiv dazu beitragen, diese lebenswichtige Ressource zu erhalten? Wie können Chemikalien vermieden werden? Wie der Wasserverbrauch gesenkt werden? Welche Recycling-Methoden bieten neue Lösungsansätze? Die Neonyt stellt eine Reihe progressiver Unternehmen vor, die neue Wege in der Denimproduktion einschlagen und vielseitige Lösungsansätze entwickeln – von wassersparendem Bio-Baumwollanbau über chemikalienarme Färbeprozesse und alternative Verfahren wie Laserstrahlen statt Bleichen mit Chlor bis hin zu innovativen Wasseraufbereitungsanlagen und Denim aus recycelten Materialien.

Zwei Beispiele: Mud Jeans und Feuervogl
Das Ideal einer zirkulären Ökonomie setzt das niederländische Unternehmen Mud Jeans in die Tat um: Seit 2013 können Kunden des Labels nachhaltig produzierte Jeans leasen statt sie zu kaufen. Das System gewährleistet, dass das Unternehmen Eigentümer der wertvollen Rohstoffe bleibt und jedes Kleidungsstück recycelt wird. So werden beachtliche Mengen an Wasser, Energie und Ressourcen gespart, da weniger neue Baumwolle kultiviert und verarbeitet werden muss. Reparaturen werden zudem kostenlos angeboten.
Auch beim unterfränkischen Label Feuervogl, das eine vollständige GOTS-Zertifizierung vorweist, gehören Stoffe aus 100 Prozent Bio- Baumwolle, faire Arbeitsbedingungen und Vermeidung schädlicher Chemie zur Unternehmens-DNA. Feuervogl lässt in einem Familienbetrieb im polnischen Poznan produzieren und hält somit die Transportwege kurz. In der angegliederten Wäscherei werden die Jeans zum Beispiel durch Ozon anstelle von Chlor oder anderen Chemikalien aufgehellt. Ebenso werden Effekte durch Lasertechnologie erzeugt, wodurch Wasser und Energie gespart werden können. Beim Waschen wird auf die Klärung aller Abwässer geachtet. Letztlich sind alle Treatments energie- und wassersparend.

Denim Panel in Kooperation mit Textile Exchange
Zeitgleich zur Neonyt Trade Show präsentieren hochkarätige Redner im Rahmen der angeschlossenen Konferenz Fashionsustain Best-Practice- Beispiele und diskutieren über Lösungsansätze – beispielsweise am 3. Juli 2019 im Rahmen einer Diskussionsrunde der Non-Profit- Organisation Textile Exchange mit internationalen Experten aus der Denim-Branche. So wird die Neonyt erneut zum zentralen Hub für lösungsorientierten Austausch und konkretes Handeln rund um Mode, Nachhaltigkeit und Innovation.

Termine Neonyt Trade Show 2. bis 4. Juli 2019
Fashionsustain 3. und 4. Juli 2019
Thinkathon 1. bis 2. Juli 2019
Prepeek 2. bis 4. Juli 2019

Siehe zum Thema Jeans auch : DIE FRANZÖSISCHE JEANS-REVOLUTION

 

 

 

 

 

Latest News, Collections and More see Title-Page

UP              NEXT

 

 

UP              NEXT

 Copyright © 2019, fashionfreak. All rights reserved.   ISSN 1619-5779